LJ Bogen

News

COVID 19 - wie geht es weiter?

.. Infos zu Aktivitäten der Landjugendgruppen im Mai und Juni 2020 - Stand 15. Mai 2020

 

Um die Verbreitung des Coronavirus und eine damit verbundene zweite Welle von Erkrankungen sowie den damit zusammenhängenden massiven Auswirkungen auf unseren Alltag zu verhindern, ist nach wie vor große Vorsicht notwendig!

Besprechungen über die verschiedenen Internettools haben sich in den letzten Wochen in vielen Bereichen bewährt und sollten weiterhin genutzt werden. Wenn persönliche Treffen notwendig sind, ist es wichtig die gesetzlichen Bestimmungen einzuhalten und darüber hinaus eigenverantwortlich und mit Hausverstand die möglichen Schutzmaßnahmen zu ergreifen.

Würden Infektionen über Aktivitäten der Landjugend ausgelöst, wäre dies, neben den rechtlichen und gesundheitlichen Konsequenzen, auch ein schwerer Imageschaden für die Organisation. Wir wollen nicht riskieren, das mediale Schicksal bestimmter Skiorte zu teilen.

Die nachfolgenden rechtlichen Voraussetzungen sind gemäß den Verordnungen 197 und 207 des Bundesministers (Covid-19 Lockerungsverordnung) angeführt und gelten für die Landjugendarbeit im Mai und Juni 2020. Wie es danach weitergeht, kann aus aktueller Sicht noch nicht gesagt werden.

 


Veranstaltungen (lt. COVID-19/197, 30. April)

 

Veranstaltungen mit mehr als 10 Personen sind verboten. Das sind alle Zusammenkünfte zur Unterhaltung und zur körperlichen und geistigen Ertüchtigung. Insbesondere genannt sind kulturelle Veranstaltungen (das umfasst auch Brauchtumsveranstaltungen), Sportveranstaltungen, Ausstellungen, Kongresse, Hochzeiten.

DAS BEDEUTET:

Die aktuellen  Bestimmungen verbieten weitgehend Veranstaltungen mit persönlichem Kontakt der Landjugend. Sehr kleine Aktivitäten, unter 10 Personen die gleichzeitig anwesend sind, können unter Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen durchgeführt werden. 

Eine genaue Planung solcher Aktivitäten ist aber unbedingt erforderlich. Beispiele: Redewettbewerb, Bienenhotels aufstellen, Projektmarathonplätze pflegen, Müll sammeln, usw.

 


Teilnahme an Angeboten (lt. COVID-19/207, 13. Mai)

 

In der Verordnung vom 13. Mai wurde der Begriff der Veranstaltungen um die Teilnahme an Angeboten der außerschulischen Jugendarbeit (das ist auch die Landjugend) erweitert.

HIER GELTEN:

  • die Bestimmungen für die öffentlichen Orte (im Freien mindestens einen Meter Abstand, in geschlossenen Räumen mindestens einen Meter Abstand und Mund- Nasenschutz)
  • bei Aktivitäten in Jugendräumen zusätzlich auch die 10m2 Regel.

Genauere Infos dazu findest du hier:

 


Hygienevorschriften zu COVID 19

(Stand 19.Mai 2020)

Hygieneempfehlungen_zu_COVID_-_Version_1_195052020.pdf

persönliche Treffen (Besprechungen)

 

.. Bei Treffen an öffentlichen Orten im Freien, von Personen die nicht im gleichen Haushalt wohnen, gilt - immer einen Meter Mindestabstand einhalten!

... Bei Treffen an öffentlichen Orten in geschlossenen Räumen, (Jugendraum, Vereinshaus usw.), von Personen die nicht im gleichen Haushalt wohnen, gilt – immer einen Meter Mindestabstand einhalten, Mund-Nasenschutz ist verpflichtend!

DAS BEDEUTET:

Unbedingt notwendige Besprechungen, wenn möglich, im Freien abhalten und den Mindestabstand von einem Meter einhalten. Bei Treffen in Jugendräumen muss ausreichend Platz für die anwesenden Personen (je 10 m2) sein, auf den Mindestabstand und das Tragen des Mund-Nasenschutzes ist zu achten.

 


sportliche Aktivitäten (lt. COVID-19/207, 13. Mai)

 

Mit der am 13. Mai ausgegebenen Verordnung des Bundesministeriums für Gesundheit (207) wird das Betreten von Sportstätten zur Sportausübung im Freiluftbereich erlaubt, wenn Personen die nicht im gleichen Haushalt leben einen Abstand von mindestens zwei Metern einhalten.

DAS BEDEUTET:

Laufen, Leichtathletik, Tennis, Fußballtraining und dergleichen können aufgenommen werden. Bei Mannschafssportarten wie Fußball oder Beachvolleyball, Volleyball usw. kann der Abstand im Spiel nicht eingehalten werden. Damit sind Fußball-, Beachvolleyballmatches und dergleichen bis auf weiteres verboten.

 


Gruppen-Ausflüge

 

Sommerausflüge und -urlaube sind innerhalb Österreichs 2020 eventuell machbar. Aktuell gibt es dafür aber noch keine offiziellen, gesetzlichen Regelungen!

Über Mitglieder-Ausflüge kann prinzipiell nachgedacht werden. Möglicherweise kann man auch vorsichtige in die Planungsphase starten. Wichtig ist dabei immer - Achtet auf dazugehörige Stornobedingungen und fixiert nicht zu voreilig.

Nähere Informationen sind diesbezüglich leider nicht bekannt!

 


 

Die angeführten rechtlichen Voraussetzungen sind gemäß der 197- sowie 207-Verordnung des Bundesministers (Covid-19 Lockerungsverordnung) angeführt und gelten für die Landjugendarbeit im Mai und Juni 2020. Wie es danach weitergeht, kann aus aktueller Sicht noch nicht gesagt werden.

Sobald uns nähere Informationen bekannt sind, werdet ihr unverzüglich darüber in Kenntnis gesetzt.

#staystrong #stayhealthy
 

 

 

Quelle: Landjugend Niederösterreich (https://noe.landjugend.at/news/artikel/n/wie-gehts-weiter-476/seite)

 


zurück